Bettagsausflug 2016

Mit Ausnahme von Thomas, welcher infolge Krankheit leider absagen musste, haben sich alle pünktlich um 9.00 Uhr in Rorschach Hafen eingefunden. Mit der Bahn sind wir hoch nach Heiden. Bei (noch) trockenen Bedingungen machten wir uns auf den Weg Richtung Walzenhausen. Die Strecke war anspruchsvoll aber für diese Gruppe sehr gut machbar. Die Zusicherung, dass es mit Kinderwagen machbar sei, können wir nur bedingt bestätigen. Auf gewissen Abschnitten mussten wir Pico beim Tragen des Kinderferraris ein wenig unterstützen.

 

Mit grosser Erleichterung und auch Hunger sind wir kurz nach 12.00 Uhr mittags im Restaurant Harmonie angekommen. Zu unserem grossen Entsetzen war der Wirt dann aber nicht bereit uns zu beherbergen. Weil er offenbar ausgebucht war, wurde uns noch nicht mal etwas zu trinken in der leeren Gartenwirtschaft angeboten. Nun denn, wer nicht will...20 Minuten später gelangten wir zur herzigen kleinen Besenbeiz namens "Schiiterbigli". Die betagte Dame des Hauses bewirtete uns in ihrem Gartenpavillon mit viel Liebe und zwei köstlichen grossen Fleischplatten. Dazu konnten wir uns auch an Appenzeller Bier und anderen Softgetränken stärken, bevor wir dann das letzte Teilstück nach Walzenhausen in Angriff nahmen. Dies dann leider bei etwas grösserem Regenaufkommen. Gerade noch bevor wir komplett durchnässt waren, kamen wir früher als erwartet in Walzenhausen an und konnten daher sogar eine Bahn früher runter nach Rheineck erreichen. In Rheinecks Bahnhofsnähe gönnten wir uns wärmende Getränke und einige von uns genossen einen Dessert dazu. Mit Freude entdeckten wir unterwegs zur Schifflände einen unerwarteten Gast. Hermann Strübi erwartete uns wie immer gut gelaunt vor der MS Rhynegg und bestreitete das letzte Teilstück mit uns auf dem Schiff zurück nach Rorschach Hafen. Die rund 70-minütige Fahrt lud nochmal zum gemütlichen Beisammensein ein und nebst der schönen Landschaft beim Alten Rhein konnten wir sogar noch einen Biber entdecken.

 

Pünktlich um 17.00 Uhr waren wir zurück und alle gingen erschöpft aber zufrieden ihrer Wege.

 

Es war ein toller Tag bei fast perfekten Wanderbedingungen mit einer tollen solidarischen Truppe!

 

Boris