Grosser Preis von Austria 2013

Am Samstag, 16. März 2013 fand das legendäre Go-Kart Rennen der TG St.Gallen statt. Zum Leidwesen der Organisatoren konnten für die diesjährige Durchführung lediglich 5 Fahrer gewonnen werden. Glücklicher- und freundlicherweise durften wir noch Judith Schläpfer von der Trainingsgruppe Rheintal willkommen heissen.
Für das Training ab 14.00 Uhr konnten somit 6 Fahrer auf die Strecke um den schnellsten Rundenzeiten nach zu eifern. Das Teilnehmerfeld schien anfangs ziemlich ausgeglichen, wechselten sich doch gleich 4 Fahrer ab, "unten rechts bei SR" seine Fahrzeugnummer erkennen zu können. Nach den ersten 10 Minuten Fahrzeit hatte jedoch - nicht überraschender Weise - Pico die Nase zu vorderst.

Trainingszeiten:

1. Philipp Kohler 28.890 sek.
2. Martin Hofer 28.920 sek.
3. Nico Ullmann 29.320 sek.
4. Roger Meier 29.320 sek.
5. Boris Simeon 29.430 sek.
6. Judith Schläpfer              30.620 sek.

 

Nach einer kleinen Erfrischung in der Kartbar gings dann los in die Qualifikation. Nachdem sich Martin Hofer in den Anfängen immer wieder an der schnellsten Runde erfreuen konnte versuchten seine Widersacher immer näher an die Zeit des Führenden heran zu kommen. Während dieser 2. Einheit musste Rotscher neidlos anerkennen, dass aus seinem Kart nicht mehr heraus zu holen ist, sodass er zum Rennen gar hinter Judith starten musste. Vorne jedoch kämpften noch immer Philipp und Nico um die Pole von Martin. Je länger das Qualifying andauerte um so mehr musste sich Martin erneut beweisen. Pico drängte plötzlich mit einer Zeit von 28.640 sek. auf den Seriensieger. Dieser wiederum antwortete gleich 2 Runden danach mit einer unglaublichen Zeit von 28.390 sek. Diese Zeit vermochte ihm keiner mehr zu unterbieten woraus sich folgendes Qualiresultat ergab:

 

Qualifying:

1. Martin Hofer
28.390 sek.
2. Philipp Kohler 28.640 sek.
3. Nico Ullmann 28.650 sek.
4. Boris Simeon 28.970 sek.
5. Judith Schläpfer 29.320 sek.
6. Roger Meier 29.590 sek.

 

Um diese Rundenzeiten ein wenig verdauen zu können gab es nochmals ein kühles Bier. Es war dann auch eine willkommene Pausenunterhaltung, als sich eine 8er Gruppe österreichischer Staatsbürgerinnen in die von uns warmgefahrenen Karts setzten. Mit unglaublichem Elan und hammermässigen Kurveneinlagen schmetterten sich diese durch das Rund. Die haarsträubenden Rundenzeiten verlockten unsere TG beinahe zu einem Rennen .... die Damen im Kart, wir zu Fuss; hätten wir doch wunderbare 1:12:00 Zeit gehabt, die Strecke zu durchlaufen. Amusant wär's bestimmt gewesen doch wir brauchten unsere Kräfte ja noch für das 40 minütige Rennen welches noch bevor stand. So sei es dann auch.

Relativ unspektakulär (bei 6 Teilnehmern) verlief dieses dann auch. Anfänglich bekundete unser Präsi etwas Mühe mit den kalten Reifen und hatte deshalb 2 - 3 kleine Fahrfehler, was dem aus der Pole gestarteten Höfi natürlich etwas Luft verschaffte. Er konnte sich nach den ersten 10 Runden bereits mit 5 Sekunden Vorsprung auf den 2.Platzierten absetzen. Dicht hinter Pico folgte dann auch der überraschende Nico Ullmann, der den Präsi während 80 Runden forderte. Letztendlich konnte dieser aber seine Routine einfliessen lassen und den Newcomer auf Distanz halten. Dabei sei noch zu erwähnen, dass sich Pico die Tagesbestzeit mit 28.120 sek. sicherte, was wiederum Höfi beeindruckte...

Bei einem so kleinen Teilnehmerfeld gab es natürlich auch nicht viele Überholszenen. Die ersten drei Fahrer vermochten die hinteren Mitbestreiter lediglich 1x zu überrunden ehe diese aus verschiedenen Gründen das Rennen aufgaben. So wurde aus dem 6-Kampf ein Einzelfahren der drei Führenden. Letztendlich konnte aber niemand den Start-Ziel-Sieg von Höfi verhindern, der diesen Grand Prix nun zum 7. Mal für sich entscheiden konnte.

 

Rennergebnis:

1.
Martin Hofer          
83 Runden
2. Philipp Kohler + 1.29 sek.
3. Nico Ullmann + 7.42 sek.
4. Judith Schläpfer + 29 Runden
5. Boris Simeon + 39 Runden
6. Roger Meier
+ 45 Runden